Neuigkeiten

09.10.2015, 10:44 Uhr

1 Jahr Nachmittagsmärkte in Frohnhausen und auf der Margarethenhöhe

Was denken Händler und Kunden?

Auf Initiative der Marktbeschicker wurden die Marktzeiten zur Belebung der Märkte in Essen-West vor einem Jahr geändert. Diese Verlegung erfolgte als Probephase. Auch haben verschiedene Aktionen – die Presse berichtete immer ausführlich - stattgefunden um die Attraktivität der Märkte zu steigern. Nun gilt es, gemeinsam mit den Marktbeschickern Bilanz zu ziehen. Dies wird durch die Essener Verwertungs- und Betriebs GmbH (EVB) erfolgen.

Brigitte Harti, Vorsitzende der CDU-West: „Mein Dank gilt den Marktbeschickern, die sich im letzten Jahr sehr engagiert haben wie zum Beispiel beim Aufstellen von Sitzgelegenheiten zum Verweilen, mit Kochveranstaltungen und Aktionen zu Ostern, Halloween, Weihnachten. Das Ergebnis der Bilanz muss auch in der Bezirksvertretung III vorgestellt und diskutiert werden. Wichtig ist mir vor allem, dass die Markthändler und die Kunden in eine Entscheidung über die Zukunft der Märkte einbezogen werden. Ihre Kritiken und Wünsche sollten berücksichtigt werden, denn schließlich sind die Märkte für sie da. Märkte spielen eine große Rolle bei der stadtteilnahen Versorgung mit regionalen Produkten. Veränderte Lebensgewohnheiten führen u.a. auch dazu, dass viele Kunden ihren Markt nicht mehr aufsuchen. Frische Ideen für die Wochenmärkte müssen gefunden werden, damit sie unsere Stadtteile weiterhin bereichern.“